Allgemeine Unterrichtslehre Prinzip Bildung Oscar Weiss: Allgemeine Unterrichtslehre
Oscar Weiss: Allgemeine Unterrichtslehre, Prinzip Bildung Pädagogik kommt an der Philosophie nicht vorbei. Unterricht ebenso wenig an der Pädagogik und somit auch nicht an der Philosophie. Begnügt sich Unterricht mit der Vermittlung von Wissen und Können, gibt er sich auf und stellt letzten Endes sogar das Schulpflichtgesetz in Frage.

Der Verfasser versucht in 15 Kapiteln an einfach gehaltenen Beispielen darzustellen, auf welche Weise Art. 131 Abs. 1 Bayerische Verfassung – „die Schulen sollen nicht nur Wissen und Können v e r m i t t e l n , sondern auch Herz und Charakter b i l d e n “ – im Unterricht erfüllt, zumindest dessen Erfüllung angestrebt werden kann. Er unterscheidet bewusst zwischen Ausbildung und Bildung, betont aber vor allem, dass beide in ein fruchtbares Verhältnis zueinander gebracht werden müssen, und gibt Hinweise, auf welche Weise dies geschehen kann, denn „wenn die Ausbildung nicht im Dienst der Bildung als der Herstellung der richtigen Grundbeziehung des Menschen zur Welt … steht, dann erreicht sie nur die Formung des Menschen als Funktionär in einer Gesellschaft, niemals aber die Formung des Menschen als Person in einer Welt“ (Max Müller). Wenn auch die Hinweise sich mehr an den Unterricht an beruflichen Schulen wenden, so sind sie dennoch ohne weiteres auch auf andere Schularten zu übertragen.

96 S., kartoniert

5,90 Euro

Inhaltsbeschreibung
Oscar A. Weiss
Werbeblatt
Leseprobe
Bestellservice
Home
E-Mail